Halloween iPad Horror

iPad Horror iPad Horror

„The very last thing the girl heard was his laugh, seconds before he cut her in half…“ Für Gruselgeschichten ist Halloween die beste Zeit des Jahres. Hier in Deutschland wird Halloween, im Gegensatz zu anderen Ländern, wie den USA oder China (wo ich es letztes Jahr miterleben durfte), zwar nicht ganz so verrückt gefeiert, dennoch habe ich auch für die Fans hierzulande meinen Beitrag geleistet: Das iPad Horror Video, welches mittlerweile an die halbe Millionen Klicks zählt. Was darin geschieht, erfahrt ihr weiter unten.

Halloween, Zeit der Horrorgeschichten…

Spätestens seit „ES“ hat sich der Clown als perfekter Bösewicht etabliert, daher spielt er auch in meiner Geschichte diese Rolle. Mit dem iPad in der Hand erzähle ich folgende Story: Es ist Halloween, eine junge Frau trifft einen Mann – maskiert als Clown. Als sich die scheinbar harmlose Unterhaltung wendet, ist es aber schon zu spät – und sein Lachen ist das Letzte, was die junge Frau hört. 

…Zeit zum Gruseln

Seit dieser Nacht kommt der Clown jedes Jahr zu Halloween und sucht sich sein nächstes Opfer. Die meisten Bewohner haben schon ihre Häuser verlassen und die verbliebenen Letzten rätseln um den Mann hinter der Maske… während meiner letzten Worte halte ich das iPad vor mein Gesicht und es verwandelt sich in das des Clowns. Und als die Kamera zurück zoomt, sieht man das erste Opfer ohne Oberkörper durch das Studio laufen und einen Tisch vor sich her schieben.

Vom Storyboard zum iPad Horror Video

With a little help from my friend – die Story, gereimt und auf Englisch

Der Rest dieser Halloween Story entstand nach und nach in Gesprächen und zusammen mit Freunden. Erst einmal habe ich ein Storyboard angefertigt, um das Ganze besser veranschaulichen zu können. Meine Idee war es, dass sich die Halloween Geschichte reimen sollte. In der Dichtkunst bin ich nicht allzu bewandert, fand aber eine Webseite, die auf ausgewählte Worte alle möglichen Reime ausspuckt. Um ein internationales Publikum zu erreichen, sollte meine Story dann auch noch auf Englisch sein. Daher bat ich einen guten alten Schulfreund um Hilfe und so entstand die Halloween Geschichte.

Das entsprechende Bildmaterial

Um das iPad Horror Video etwas jugendfreundlicher zu gestalten, überlegte ich mir, wie ich das halbierte Opfer darstellen könnte: Eine in zwei Teile gerissene Seite eines iBooks, auf deren Hälften jeweils ein Teil der jungen Frau skizziert war, schien dafür die beste Variante zu sein. Für meine Skizzen, u.a. für den Clown und das Opfer, fand ich einen jungen kreativen Künstler bei Facebook – Toni Mahfud (mit bereits 85.000 Fans). Die Bewohner des Dorfes stellte ich mit App-Icons nach, sieht gut aus, wenn sie zitternd davon rennen. 

Rechtzeitig zu Halloween (sogar schon 3 Tage zuvor) ging das iPad Horror Video online. Und zwar auf Mashable, einem Technik- und Medienblog, auf dem das Video „Preview on iOS5“ schon gigantische Erfolge erzielt hat. Mit „Wow! Another winner!“ überbrachte mir der Chefredakteur von Mashable, Charlie White, diese guten News. In diesem Sinne: Happy iPad Halloween!

Diesen Artikel teilen

Über Simon

Simon Pierro ist einer der erfolgreichsten Magier Deutschlands und einzigartiger iPad Zauberer mit Leidenschaft für die digitale Magie und Moderation. Kontakt: Webseite | Facebook | Twitter | Google+ | YouTube | Weitere Artikel