Die größte Kettenreaktion der Welt

iPad Kettenreaktion iPad Kettenreaktion

Mit kabel eins und „Abenteuer Leben“ auf Weltrekord-Jagd

kabel eins und „Abenteuer Leben“ sind mal wieder auf der Jagd nach einem Weltrekord. Im vergangenen Jahr wurde über Rügens Strände die größte Sandburg der Welt gebaut – mit 27,5 km war das einen Eintrag in das Guinnessbuch der Rekorde wert!

Unser Ziel: die größte Kettenreaktion der Welt

Dieses Mal ist die größte Kettenreaktion der Welt das erklärte Ziel. Bei der größten Kettenreaktion (im Unterschied zur längsten, wie man sie vom Domino-Day kennt) geht es darum möglichst viele Teilnehmer zu finden, bei denen jeder für sich eine in sich geschlossene Kettenreaktion in Gang bringt, welche aus mindestens 15 einzelnen Aktionen besteht und am Ende in eine sinnvolle Alltagshandlung mündet. Wie etwa ein Gegenstand, der schließlich auf eine Fernbedienung fällt, die damit den Fernseher einschaltet oder ein angehendes Feuerzeug, welches abschließend eine Kerze anzündet. Zwischen den einzelnen Stationen dürfen jeweils nur zehn Sekunden Pause vergehen.

Als iSimon bei MyVideo – wie die Redaktion auf mich aufmerksam wurde

Meine Teilnahme am diesjährigen Weltrekordversuch kam dadurch zustande, dass ich vor einiger Zeit, unter dem „Pseudonym“ iSimon, als einer der MyVideo Webstars auserkoren wurde. Auf dem Online-Kanal werden meine iPad- und Gadget-Videos gezeigt und auch über das Free TV promoted. Das Videoportal MyVideo gehört ebenso wie kabel eins der Pro7Sat1-Sendergruppe an. Und, da die „Abenteuer Leben“ – Redaktion von meinen Clips auf MyVideo ohnehin begeistert ist (zumindest locken sie mich mit diesen netten Worten), fragten sie mich, ob ich nicht einfach einige aufregende und kreative Ideen zum ultimativen Weltrekordversuch der größten Kettenreaktion hätte.

Ideen für meine Kettenreaktion

Eine durchaus reizvolle Anfrage. Freie Tage finden sich im vollgepackten Kalender im September nicht, einige kreative Ideen für eine Kettenreaktion sind aber schnell vorhanden. Mit der Idee, visuelle Spielereien mit iPads mit einer Kugelbahn zu kombinieren, kontaktiere ich zwei interessante Freunde und Künstler in Stuttgart. Nils Bennett – meinen Requisitenentwickler – und Hanns-Martin Wagner (auch Hama genannt), einen professionellen Kugelbahnbauer (ja, das gibt’s und ein Besuch seiner Seite ist hiermit wärmstens empfohlen: www.sinnwerkstatt.ch).

Testen, testen, testen…

Die Beiden lassen sich von meinem Enthusiasmus quasi überrollen und nach einem Brainstorming steht auch schon am nächsten Tag ein Kamerateam von kabel eins in Hamas Lagerhalle und filmt unsere ersten Versuche der noch lange nicht ausgereiften Kettenreaktion. Nils und Hama basteln und tüfteln über die Woche weiter an den ersten Versuchsaufbauten, dann wird wieder getestet, umgebaut und erneut zusammengefügt. So geht das eine ganze Weile – die Kettenreaktion soll ja schließlich perfekt funktionieren. Nach etwa einer Woche sehe ich das Zwischenergebnis und bin wirklich begeistert! Für den Weltrekordversuch sind wir von unserer Seite zumindest bestens gewappnet. Wie es wohl bei den anderen 59 benötigten Teilnehmern aussieht?

Mit LiPads und Co geht’s auf in den Heide Park

Mit samt der Kugelbahn auf dem Anhänger braust Hama über die Autobahn bis nach Soltau in den Heide Park. Dort empfängt uns wieder das Kamerateam und filmt unseren Aufbau. Es sind nicht allzu viele Besucher im Park, die Wetteraussichten sind eher bescheiden. Fraglich, ob sich hier noch ausreichend spontane Helfer finden lassen, die 15-teilige Kettenreaktionen beisteuern. Immerhin war ich vorausschauend genug und habe für unseren Stellplatz eine Regenabdeckung und Leih-iPads (kurz „LiPads“) angefordert. Meine iPads sollen schließlich funktionsfähig bleiben für meine Auftritte.

Der Beobachter vom Guinnessbuch der Rekorde kommt vorbei und lässt sich die Bahn erklären, ob hier auch alles mit rechten Dingen zu geht. Die Ideen gefallen ihm super und Regelwidrigkeiten sind nicht zu erkennen. Ich bin übrigens in diesem Jahr schon einmal vor den strengen Augen eines Guinness-Schiedsrichters aufgetreten und bin seitdem Weltrekordhalter, als einer der „100 Zauberer in 100 Minuten“, eine Galashow anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des MzvD. Natürlich sind so Rekorde mit massenhaft Teilnehmern eher als Spaß-Event zu verstehen.

Der große Moment – die Kettenreaktion, und der Weltrekord?

Zurück zur Kettenreaktion: eine Minute vor Startschuss geht plötzlich ein Regensturm über dem Heide Park nieder und die Hälfte der Kettenreaktionen machen sich ungewollt selbständig. Auch ich kann gerade noch die iPads vor dem herein wehenden Regen retten und verfolge das Spektakel unter dem vom Regen fast zusammenbrechenden Zelt.

Ob am Ende doch noch alles funktioniert und es für „Abenteuer Leben“ zum Weltrekord gereicht hat und welche abschließende Alltagsaktion ich mir überlegt habe, wird dann am 14.10. um 22.05 Uhr in der Sendung „Abenteuer Leben“ auf kabel eins ausgestrahlt. Die Berichterstattung über die Vorbereitung läuft bereits am 07. Oktober.

Diesen Artikel teilen

Über Simon

Simon Pierro ist einer der erfolgreichsten Magier Deutschlands und einzigartiger iPad Zauberer mit Leidenschaft für die digitale Magie und Moderation. Kontakt: Webseite | Facebook | Twitter | Google+ | YouTube | Weitere Artikel